31117442863_0ac1bd2dfc_o.jpg

BIOGRAFIE

Die Pianistin Meghan Behiel stammt gebürtig aus Calgary, Kanada, und konzertiert regelmäßig in ganz Europa und Nordamerika. Als eine gefragte Solistin und Kammermusikerin wird Meghans „einzigartiger Ausdruck“ und „ihr großartiges Verständnis für musikalische Details“ wahrgenommen (Berner Zeitung).

 

Kürzlich bestritt Meghan eine Konzert-Tournee durch die gesamte Schweiz. Hier trat sie als Solistin mit dem St. Paul Orchester in den wichtigsten Konzertsälen des Landes auf und spielte sowohl Schumann’s Allegro Appassionata op.92 als auch Betthoven’s Triple Konzert für Klavier, Violine und Violoncello. Außerdem konzertierte sie mit dem Berner Sinfonieorchester unter der Leitung von Chefdirigent Franck Ollu. Ihre Interpretation von Liszt’s Totentanz fand großen Anklang beim anwesenden Publikum und wurde live vom Schweizer Radio Klassik landesweit übertragen.

 

Seit 2016 ist Meghan offizielle Markenbotschafterin für Kawai Europa. Als diese präsentiert sie die neuesten Modelle der Firma Kawai in ganz Europa. Aufgrund ihrer überzeugenden Darbietungen wurden einige ihrer Konzerte u.a. vom SWR aufgezeichnet und sowohl im Radio als auch TV übertragen.

 

Neben ihrer solistischen Tätigkeit widmet sich Meghan intensiv der Kammermusik und hier besonders dem Schwerpunkt der Liedbegleitung. In vielen Meisterkursen vertiefte sie ihre Studien im Bereich Lied. Besonders der Einfluss ihres Mentors Rudolf Jansen prägte sie nachhaltig. So gastierte sie kürzlich bei Lieder-Abenden in der Tonhalle Zürich, dem Yehudi Menuhin Forum in Bern, dem Casino Bern

und dem Theatre Granit de Belfort.

 

Meghan ist außerdem Korrepetitorin an der Düsseldorf Lyric Opera, bei der sie auch gleichzeitig die Position der musikalischen Direktorin inne hat. Durch ihre Präsenz als Pianistin und Coach konnte Meghan zahlreichen jungen, talentierten Sängerinnen und Sängern behilflich sein.

Ihr Grund- und Hauptstudium absolvierte Meghan Behiel an der Universität Calgary bei ihrer Professorin Marilyn Engle. Hier gewann sie zahlreiche Preise und wurde u.a. mit dem Queen Elizabeth Stipendium ausgezeichnet.

 

Ein Vollzeitstipendium ermöglichte, dass Meghan ihre Studien an der Universität der Künste Bern, Schweiz , vervollständigen konnte. In der Klasse von Professor Tomasz Herbut legte sie das Solistendiplom, den höchsten akademischen Grad für musikalische Soloinstrumente in der Schweiz, mit besonderer Auszeichnung ab. Während ihrer Zeit in Bern widmete sich Meghan auch intensiv dem Studium historischer Aufführungspraxis und erlernte das Spielen des Cembalos. Auch dieses Studium schloss sie mit der höchstmöglichen Auszeichnung ab.

 

Darüber hinaus arbeitete sie mit namhaften Künstlern wie Grigory Sokolov,

Andras Schiff und Paul Badura-Skoda zusammen.